Home         Förderverein         Projekte         Partner         Presse         Impressum         Datenschutz



Lausitzer Rundschau, 09.11.2013 von Catrin Würz
Ahnenforschung nach Schatzfund
Namensliste der Sangesfreunde aus dem Jahr 1931 stößt in Spremberg auf großes Interesse

Spremberg Das hat für Furore in der Stadt gesorgt: Mitte Oktober wurde bei Bauarbeiten am alten Sängerblick-Pavillon auf dem Georgen berg die ...weiter

DruckvorschauSeitenanfang
Lausitzer Rundschau, 12.03.2013 von René Wappler

Aussichtspunkt für den Georgenberg
Laga-Mitglieder wollen Pavillon "Sängerblick” wieder errichten


Spremberg Ein verschwundenes Spremberger Bauwerk könnte bald wieder an seinem alten Platz auf dem Georgenberg stehen. Denn der Laga-Verein will ...weiter


DruckvorschauSeitenanfang
Lausitzer Rundschau, 12.08.2013 von Catrin Würz
Spremberger Jugendstilbrunnen sprudelt wieder
Bürgermeister und Laga-Verein weihen Objekt ein / Restaurierung kostet 20 000 Euro


Spremberg Auf dem Areal des künftigen Lapidariums unweit des Bismarckturmes befindet sich ein alter Jugendstilbrunnen, ...weiter

DruckvorschauSeitenanfang
Lausitzer Rundschau, 14.06.2013 von Catrin Würz
Brunnen soll noch dieses Jahr sprudeln
Laga-Verein blickt auf fünf Jahre seines Bestehens zurück / Drei große Projekte in Arbeit

Spremberg Auf genau fünf Jahre seit seiner Gründung schaut in diesen Tagen der Förderverein für die Durchführung einer Landesgartenschau in der Stadt Spremberg – kurz: Laga-Verein – zurück. Mit dem geplanten Lapidarium ...weiter

DruckvorschauSeitenanfang
Spremberg ist um historisches Fundstück reicher
Sanierung des Sängerblicks bringt Dokumente der
Grundsteinlegung von 1931 hervor


Spremberg. Sanierungsarbeiten am Sängerblick haben die Stadt Spremberg um ein feines historisches Fundstück bereichert. Die Arbeiten zur Restaurierung des Pavillons auf dem Georgenberg brachten aus dem alten, zerfallenen Fundament eine Schatulle der damaligen Grundsteinlegung hervor. Der ...weiter


DruckvorschauSeitenanfang
[<] 1 2 3 4 5 
Dieses Webprojekt wurde realisiert mit 3X CMS von 3X Software Spremberg.