Home         Förderverein         Projekte         Partner         Presse         Impressum         Datenschutz



15. Juni 2017 Neue Hoffnung auf die Laga

Der brandenburgischen Agrar- und Umweltminister Jörg Vogelsänger (SPD) hat die Spitzen der Städte Beelitz und Spremberg darüber informiert, das es einen begrenzten Wettbewerb um die Austragung der 7. Landesgartenschau im Jahr 2022 zwischen diesen beiden Städten geben wird. Beide Städte waren bei der Bewerbung um die LAGA 2019 leer ausgegangen. Beide damals eingereichten Konzepte überzeugten und sollen nun, überarbeitet, erneut ins Rennen gehen. Ein zweites Motiv für diese eher ungewöhnliche Vergabepraxis ist die, das die EU-Förderperiode für derartige Projekte 2020 endet.

Bürgermeistern Christine Herntier freute sich über diese erneute Möglichkeit der Bewerbung für eine LAGA. Während Herr Meisel, Vorstandsvorsitzende des Laga Vereins, etwas kritischer war und sagt  "Grundsätzlich freue ich mich, wenn wir die LAGA doch noch nach Spremberg holen", sagt Frank Meisel, "doch für den erneuten Anlauf wünsche ich mir in der Zusammenarbeit mit der Stadt ein neues Team in der Verwaltung". Welche Schwierigkeiten es mit dem alten Team gab, sagt Meisel nicht: "Das ist Geschichte".


Zurück
Dieses Webprojekt wurde realisiert mit 3X CMS von 3X Software Spremberg.